Online-Test

Machen Sie unter www.schilddruese.hexal.de/test-schilddruese/allgemein den Onlinetest und erfahren Sie, ob Ihre Schilddrüse normal funktioniert!

Kategorien: Online-Test

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Aufgrund des Datenschutzes kann es sinnvoll sein, dass Sie ein Pseudonym statt Ihrem echten Namen verwenden.

7 Kommentare

  • Steffi sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner ersten Schwangerschaft (2014)wurde Hashimoto diagnostiziert allerdings nicht behandelt. Nun war ich Mitte Januar beim Endokrinologen zur Blutentnahme und Ultraschall. Im US SD sieht man das die SD schon sehr aufgelockert ist. Nun bin ich in der 6.Woche schwanger und bei TSH basal :1,95mU/l (Norm 0,4-4) ; FT 3pg/ml: 3,0( Norm 2,2-4,2); Ft 4: 8,3 pg/ml( Norm 8-17) und TPO AK 614 (Norm <35) soll ich weiterhin keine SD Medikamente einnehmen.
    Bin nun etwas verunsichert.

    • Wegen der Schwangerschaft sollten Sie auf jeden Fall auf eine ausreichende Jodzufuhr achten. Da Sie ohne Therapie schwanger geworden sind, ist die Entscheidung, ob Sie Hormone nehmen sollen oder nicht wirklich schwierig. Wenn der TSH Wert weiter steigt, sollten Sie ihn auf einen Wert zwischen unter 1,5 einstellen lassen. Es gibt auch Autoren, die in ihrem Fall auch jetzt schon eine geringe Thyroxindosis von 25 empfehlen. Ich empfehle Ihnen mit Ihrer behandelnden Ärztin den folgenden Artikel zu besprechen: Schilddrüseneinstellung bei Kinderwunsch und Schwangerschaft von Prof. Dr. Jürgen Weiss in der Zeitschrift Gynäkologische Endokrinologie vom 20. November 2018

      Dr. med. Reinhold Lunow

  • Caterina Crociara sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    seit mehr als einem Jahr zeigen sich bei mir Symptome einer Thyreoditis allerdings ohne Blutbefund. Dieses Jahr werde ich 47 Jahre alt. Mütterlicherseits bin ich vorbelastet. Meine beiden älteren Geschwister sind auch ca. im 45. Lebensjahr an der Hashimoto erkrankt und werden behandelt.
    Nun leide ich auch an Fibromyalgie und habe gehört, dass diese rheumatischen Beschwerden u. U. von einer Hypothyreose hervorgerufen werden können, auch ohne Blutbefund einer veränderten Hormontätigkeit.
    Haben Sie darüber Erkenntnisse?
    Danke für Ihre Hilfe!
    Mit freundlichem Gruß
    Caterina Crociara

    • Wenn ihre Geschwister eine Hashimoto Thyreoiditis haben, beträgt bei Ihnen die „Chance“ auch eine Hashimoto Thyreoiditis zu bekommen 50%. Insofern sollten Sie auch bei vermeintlich „normalen“ Hormonwerten einen Ultraschall der Schilddrüse und die Schilddrüsenantikörper bestimmen lassen. Wenn es dann einen Hinweis auf Hashimoto Thyreoiditis gibt, sollte der TSH auf einen Wert zwischen 0,3-1,0 durch eine Einhame von Thyroxin eingestellt werden.

    • Mit Fribromyalgie haben wir nicht viel Erfahrung. Es ist ein schwer zu behandelndes Krankheitsbild. Patienten mit Hashimoto Thyreoiditis haben zwar ein erhöhtes Risiko für diese Erkrankung, dennoch kommt Fibromyalgie bei Hashimoto Thyreoiditis nur selten vor. Sind ihre Schilddrüsenantikörper erhöht? Ist der Ultraschall der Schilddrüse auffällig gewesen? Mit der alleinigen Hormonbestimmung, wird Hashimoto Thyreoiditis oft übersehen.

      • Carmen Seidelmeier sagt:

        Hallo,
        Ich bin seit letztem Jahr Oktober mit Hashimoto Diagnose dich Ultraschall und ANTPO Wert von 565 diagnostiziert. TSH, FT 3 und FT 4 lagen im Mittel des des Refferenzwertes. Es wurden keine Medikamente verschrieben. Ich sollte einfach mit meiner anti endzuendlichen Diät für meine Rheumatoider Arthritis weiter machen. Über Weinachten haben Symptome wie: Temperatur 35c, Muskelschmerzen, ganzer Körper angeschwollen, Rueckenschhmerxen, allgemeines Krankheitsgefuehl… begonnen. Jetzt habe ich neue Testergebnisse bekommen und mein ANTPO liegt bei 744,2, TSH bei 1.758 , FT 4 bei 11,57, (9.00-19.05) FT 3 bei 3.66 (<5.61). Mein Artzt sagt alles OK aber ich fühle mich nicht so, die Temperatur ist wieder gestiegen auf 36.4 aber es sind noch Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schwindel, Morgen Durchfall und zitterige Beine dazugekommen. Ich bin total erschöpft kann aber nachts höchstens 45 min schlafen. Meine Crp Werte sind im normallem Bereich, deswegen bekomme ich keine Medikamente fuer die RA. Ich nehme einen Vitamin B complex, Foilsaeure, Calcium, Kollagen, Omega 3, Vitamin K2 und D3.
        Mir geht es denkbar schlecht, haben Sie eine Idee?

        Dankend auf Antwort hoffend

        Carmen

        • Hashimoto-Thyreoiditis und Rheumatoide Arthritis kommen nicht selten gemeinsam vor. Ihre Beschwerden
          können von beiden Erkrankung verursacht sein. Es ist sicherlich jedoch einfacher, die
          Schilddrüsenerkrankung zu behandeln. Deshalb würde ich einen Versuch mit Thyroxin unternehmen. Der
          TSH sollte auf Werte zwischen 0,3 und 1,0 eingestellt werden. Allerdings kann die Behandlung einer
          rheumatoiden Arthritis auch nicht alleine davon abhängig gemacht werden, ob Ihre Entzündungswerte hoch
          sind. Es sollten auch Ihre Beschwerden in die Überlegungen einbezogen werden.

          Dr. med. Reinhold Lunow